Impressionen vom Rhönsprudel Biosphären-Camp 2011, Rodholz

Gleich nach der Eröffnung des RhönSprudel Biosphären-Camps wurden auf den großen, grünen Wiesen in der Nähe verschiedene Kennenlernspiele gespielt. Das machte Spaß und es wurden gleich neue Freundschaften geschlossen.

Am zweiten Tag wurde zur Wasserkuppe hinauf gewandert. Auf dem Weg dorthin konnten der Wald und das Leben darin erkundet werden. Leider war es etwas nass. Trotzdem wurde viel unternommen. Wie z. B. ein Besuch bei der Flugschule oben auf der Wasserkuppe, bei dem die Segelflugzeuge erklärt wurden.

Erst wurden mehrere Quellen in der Umgebung untersucht, dann ging es weiter zu RhönSprudel zu einem Rundgang durch die Produktion. Dieser ermöglichte interessante Einblicke in die Mineralwasser-Abfüllung. Und vor allem durften dort alle neuen Getränke einmal durchprobiert werden.

Eine Erlebniswanderung führte auf den Bio-Bauernhof Gensler. Die Backstube wurde besichtigt und dann wurde selbst Hand angelegt. Brot und Pizza wurden gebacken. Der Kreativität konnte freien Lauf gelassen werden. Jeder konnte seine eigenen Kreationen backen.

Die absoluten Stars am Ende des Biosphären-Camps: Falke und Uhu. Ein Falkner kam zu den Mädchen und Jungen ins RhönSprudel Biosphären-Camp und brachte die zwei Greifvögel mit. Es gab spannende Informationen zum Leben der Wildvögel und der Uhu durfte sogar gestreichelt werden.

Bildergalerie

RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur - aus den Tiefen des Biosphärenreservats.