Impressionen vom Rhönsprudel Biosphären-Camp 2013, Kleinsassen

36 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland verbrachten 5 Tage im RhönSprudel Biosphären-Camp in Kleinsassen. Bei der Begrüßung waren alle Kinder noch etwas schüchtern, aber spätestens bei den Kennenlernspielen wurden die ersten Kontakte vertieft und neue Freundschaften geschlossen.

Am zweiten Tag besuchten die Kinder die Flugschule auf der Wasserkuppe und lernten, wie ein Flugzeug ohne Motor fliegen kann. Vor dem Fliegerdenkmal wurde ein Gruppenfoto als Andenken geschossen.

Hoch hinaus ging es im Kletterwald auf der Wasserkuppe.

Am dritten Tag waren die 36 Mädchen und Jungen vom Ludwig-Wolker Haus in Kleinsassen aus aufgebrochen, um sich auf die Suche nach der 2000. Rhöner Quelle zu machen. Am Nachmittag ging es dann weiter zum Sitz des MineralBrunnen RhönSprudel in Weyhers. Hier führte Martin Gärtner die Teilnehmer des Biosphären-Camps über das Betriebsgelände des Familienbetriebes.

Gemeinsam mit den RhönLamas wanderten die Kinder Richtung Milseburg. In den Pausen wurde mit den RhönLamas gekuschelt.

Am letzten Tag des RhönSprudel Biosphären-Camps war Falkner Schanze mit Uhu Pimpf zu Besuch. Gegen Mittag trafen die Eltern mit Geschwistern in Kleinsassen ein, um das Biosphären-Camp gemütlich beim Grillen ausklingen zu lassen.

Bildergalerie

RhönSprudel. Der Genuss reiner Natur - aus den Tiefen des Biosphärenreservats.